Fräsmaschine

Konstruktion Frästisch: Stahlwinkelprofile (geschweißt, verstrebt, CNC-plangefräst
Konstruktion Portalbalken: Formrohre 40x40 mit Flacheisen (verschweißt, verstrebt, CNC-plangefräst) --> (Umbau auf ALU in Planung)
Konstruktion Z-Achse 25mm Aluplatten massiv
Steuerung: Triple Beast von benezan-electronics.de
Software: Artsoft Mach3

x-Achse:
-effektiver Fahrweg 1572mm
-Kugelgewindespindel 25/10 gekoppelt an einem Schrittmotor 6A/4NM
-25er Profilführungen


y-Achse:
-effektiver Fahrweg 700mm
-Kugelgewindespindel 16/05 gekoppelt an einem Schrittmotor 6A/4NM
-20er Profilführungen


z-Achse:
-effektiver Fahrweg 135mm
-Kugelgewindespindel 16/5 gekoppelt an einem Schrittmotor 4,2A/3NM
-25er Profilführungen




Umbau 2017/2018

Nach einigen Jahren stand dann eine Umrüstung der Mechanik und Frässpindel an. In 3 Umbaustufen wars dann aber
doch ein klein wenig mehr. Eigenbau bleibt Eigenbau, und man baut immer und immer wieder was dazu :)

Update 1: (2017)

Endlich stand der Umstieg auf eine leisere Frässpindel an.
Statt der Kress FME1050 werkelt nun eine 2,2KW Spindel auf meiner Fräse.

Stand Mai. 2018: Es war kein Fehler!
Natürlich wurde mir das Ausmaß von "Update 1" erst bewusst, wie ich bereits mitten im Umbau war.
Wie war das nochmals... Zuerst Planen, Dann Bauen. Aja!

Tätigkeiten:
  • Verkabelung der alten Kress Spindel entfernen
  • größeren Kabelschlepp aufbauen (Aufgrund der Kühlschläuche!)
  • neue 5x2,5mm² Leitung vom Hausverteilerschrank ziehen (vor FI, wegen FU Ableitströme!)
  • Umbau im Schaltschrank für Frequenzumrichter
    • FI 30mA für Steckdosenkreise
    • Einspeiseklemmen für Zuleitung
    • Schirmblech für Motorleitungen
    • geschaltete Abgänge mit Koppelrelais/Schütze hinzugefügt für
      • Staubsauger
      • Pumpe Wasserkühlung
      • Magnetvenil Ausblasvorrichtung (Update 3)
  • Aufbau und Verkabelung eines Werkzeuglängentasters auf die 4. Achse der Steuerung
  • Verkabelung/Verschlauchung der Frässpindel
  • Potentialausgleich der gesamten Anlage

Update 2: (2017)

Kaum war die Elektrotechnische Seite perfekt umgebaut, schon stand die Mechanik der
X und Y Achse am Programm. Warum und Wieso ich das nicht alles auf einmal gemacht habe,
ich weiss es nicht.

Ein grundsätzliches Problem beim "Schnellfahren" entlang der X-Achse bestand durch die
etwas mager ausgeführte 1605 Spindel ja schon immer. Aus diesem Grund war es nun an der Zeit anstatt
der 16mm Spindel eine 25er aufzubauen. Die Steigung beträgt nun 10mm anstatt der 5.

Das Umrüsten auf die dickere Spindel hat wirklich was gebracht.
Kein Aufschwingen und Speed bis die Steuerung am Ende ist - oder das Portal

Auch die Supported Rail Führungen auf der X- und Y-Achse hatten nun ausgedient und
wurden nun durch profilierte Führungen aus China getauscht.

Tätigkeiten:
  • erneuter Abbau vom gesamten Portal und der X-Führungen am Frästisch
  • montieren und ausrichten der 20er Führungsschienen am Portalbalken für die Y-Achse
  • montieren und ausrichten der X-Führungsschienen am Frästisch (bei abgebauter Opferplatte)
  • die neue X-Spindel aufbauen und einrichten
  • Portalseiten/Portalbalken (gedreht) aufbauen. (Der Motor sitzt platzbedingt jetzt auf der anderen Seite)
  • Z-Achse Befestigungspunkte ändern und montieren
  • Opferplatte aufbauen und Planfräsen

Update 3: (2018)

In Schritt 3 geht es mir eher um die Feinheiten und dem Wunsch auch endlich ALU zu Fräsen.
Aus diesem Grund entschloss ich (u.A. auch wegen diesem tollen Video) eine
Eigenbau-Minimalmengenschmierung nach Fogbuster Prinzip zu bauen. Funktioniert Prima!

Da ich "Update 3" noch nicht ganz fertig habe... Hier die restlichen Schritte. Es plagt mich das Zeitproblem...

Eine Frage unter Fräsern: Hat sich bei euch noch nie der Absaugschuh mit Späne verlegt?

Abhilfe: Ein Mikrocontoller gekoppelt an einer Darlington-Schaltung. Hiermit werde ich ein
Magnetventil ansteuern. Öffnet das Ventil, gelangt ein Druckimpuls direkt über Düsen in den Fräskopf.
Idealerweise ist der Schuh nun nicht mehr verlegt...

Absauganlage: Ein Thema was sich schon Jahre lang zieht...

Tätigkeiten:
  • Drucklufteinheit umbauen/vorbereiten/aufbauen
  • Abdichtung der Komponenten
  • Schläuche über Schleppketten zum Fräskopf verschlauchen
  • Druckluftbypass für Ausblasvorrichtung zum MV, vom MV zu den Ausblasdüsen
  • Absaugung verrohren und über Zyklon führen

Copyright © 2018 | MARKUSGOLEC.COM

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Solarview