Modellbau

Thor.race Thor Neon Spirit 2.6 Carbonfighter Ulala Ove

Thor.race



Es handelt sich hierbei um private Projekte. Die Modelle sind nicht kommerziell!

Die zweite Generation vom Thor hat lange auf sich warten lassen.
Das Projekt konnte nun aber doch erfolgreich umgesetzt werden.

Thor.race 2&3 Thor.race 2 Thor.race 3

Ein großes Dankeschön deswegen an:
-dem Konstrukteur und Airdesigner Mario Perner
-meine Bau- und Flugkollegen Siegi und Ferdinand

Erklärung zur Namensänderung:
Geplant war der Name Thor.evo.
Da Mario diesen Namen jedoch für eine Überarbeitung des ersten Thor braucht
und unser Flieger auf einer gänzlich neuen und anderen Profilauslegung beruht,
wurde der Name kurzfristig auf Thor.race geändert. Dieser Name entspricht eher
der Auslegung, welche an die neuesten F3F Modelle angelehnt ist.

Konstruktion:
Genaue Infos und Änderungen können auf Marios Homepage nachgelesen werden.

Projektzeitraum:
Nach ca 1,5 Jahren Entwicklung und Formenbau wurden Mitte 2018 die ersten Prototypen
fertig und sind nun zum Testen in der Luft.

Formenbau:

Rumpf:
Das Urmodell für den Rumpf wurde von jemand anderen aus Plexiglas GS(R) in Positiv gefräst.
Mario hat das Rumpfurmodell dann fertig geschliffen und aufpoliert.
Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen

Nach einigen Wachsschichten wurde dann abgeformt.
Zum Einsatz kam ein Gelcoat der Firma Axson (GC 80) welches ich noch
übrig hatte. Der Hinterbau besteht aus GFK und Poraver 1-2mm Kügelchen
in Verbindung mit Standard Laminierharz 60 der Fa. HP Textiles.

Flächen und Leitwerke:
Die Formen wurden auf meiner Eigenbau CNC Maschine in Negativ gefräst.
Zum Einsatz kamen Plexiglas GS Platten von verschiedenen Herstellern.
Nach unzähligen Fräs- und Schleifstunden konnten dann durchwegs
gute Ergebnisse erzielt werden.



Prototypenbau:

Beim Bau der 3 Prototypen wurde auf einen bewährten, preiswerten und dennoch stabilen Aufbau gesetzt.
Zum Einsatz kamen GFK, CFK und AFK Materialien mit verschiedensten Grammaturen und Webungen.

Rumpffertigung im Schlauchblasverfahren Druck etwa 2 bar Lackierung mit Tagesleuchtpigmente
Lackierung mit Tagesleuchtpigmente Lackierung Oberseite (weiß fehlt hier noch)
Zuschnitt der Holmgurten, 50K Rovings Flächenlaminat (Innenlage fehlt hier noch)
Vakuumtiefziehen für mindestens 12h bei -0,8 bar Frisch entformte Flügel von Thor.race #3
Sigi beim Erstflug auf der WW Thor.race #3 Einsatzbereit

Video vom Erstflug am 10.Mai.2018:



Copyright © 2018 | MARKUSGOLEC.COM

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Solarview